Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback
   12.01.16 23:16
    Ich kenne das Gefühl auc



http://myblog.de/twosides

Gratis bloggen bei
myblog.de





Schulausbildung?

6:45 mein Wecker klingelt und ich frage mich wie jeden morgen, warum gehe ich eigentlich in die Schule? Tue ich das hier wirklich für mich, oder mache ich es nur, weil meine Mutter und die Gesellschaft das von mir erwartet? Klar ist Bildung wichtig und auch notwendig, aber wirklich in so einem Maße? Ich gehe in die 10. Klasse eines Gymnasiums und jeden Tag werde ich mit Wissen vollgestopft, von dem ich die Hälfte eh nicht brauche. Doch allerdings hab ich das gelernt auch wieder nach 1 Monat vergessen. Zudem geht jeder Tag so es ändert sich nie was und bei manchen Lehrern frage ich mich wirklich, wie sie ihr Studium geschafft haben. Wenn dann endlich die so ersehnte Ferien sind freuen sich immer alle, aber ich denke mir nur in 6 Wochen beginnt die gleiche Scheiße wieder von vorne. Es fühlt sich an wie eine nie endenes Abspiel. Immer wieder das gleiche zu erleben jeden Tag mit der Hoffnung auf Ferien oder endlich das Abi. Das Abi was ja so wichtig ist für deinen späteren Beruf. Aber kann nicht auch ein Mensch mit einem schlechteren Abschluss gleich gut sein oder besser? Ich mein das Niveau an meiner Schule ist schon echt sehr niedrig. In letzter Zeit überlege ich immer häufiger ob ich nicht nach dem 10.Schuljahr einfach aufhören soll. Ich würde gerne Reisen, andere Kulturen und Menschen kennenlernen, oder ein freiwilliges soziales Jahr machen.Stattdessen stehe ich morgen und danach auch noch viele weitere Morgene auf um zur Schule zu gehen. Um später das Abi zu kriegen das mir viele Freiheiten in der Berufswahl gibt und um meine Mutter stolz zu machen und sie nicht zu enttäuschen.
12.1.16 20:49


Werbung


Tod

Klar vergisst du ihn nicht, denn es ist dein Fleisch und Blut. Dein Alles und dein Nichts. Man fühlt sich ihm so nahe, aber doch so fern. Man weiß das er in einem steckt, eingebrannt in dein Herz, deine Seele. Er fehlt einem so, aber man ist machtlos, man kann Nichts tun. Was einmal geschehen ist kann nicht wieder rückgänig gemacht werden, egal wie sehr du es dir wünscht, Gott anflehst, es passiert nichts! Er kommt nicht wieder. Irgendwann holt dich der Alltag ein und lenkt dich ab, aber man vergisst ihn und das Gefühl nie, das Gefühl Alles verloren zu haben.

Das habe ich geschrieben, als ein sehr wichtiger Mensch in meinem Leben gestorben ist. Man muss seinen Gefühlen freien Lauf lassen, man darf sie nicht verstecken, denn das macht Alles nur noch schlimmer. Mir hat es damals sehr geholfen meine Gefühle auszuschreiben. also wenn ihr traurig seit, dann findet einen weg eure Trauer raus zu lassen. Redet mit jemanden, malt etwas oder schreibt es nieder so wie ich. 

 

30.5.15 16:41


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung